NOZ MEDIEN/mh:n MEDIEN veröffentlicht erste Erklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex - NOZ/mh:n MEDIEN Skip to content

NOZ MEDIEN/mh:n MEDIEN veröffentlicht erste Erklärung zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex

Nach einer umfassenden Bestandsaufnahme ihrer nachhaltigen Leistungen veröffentlicht die Mediengruppe NOZ MEDIEN/mh:n MEDIEN ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht gemäß des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Damit setzt die Mediengruppe ein starkes Zeichen für ein nachhaltiges Wirtschaften, die Sicherung sozialer und ökologischer Standards sowie für ein nachhaltiges Miteinander.

Der DNK-Bericht gilt als Startschuss für die Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie, die sämtliches, bereits vorhandenes Engagement transparent darstellen sowie Ziele und zukünftige Handlungsfelder definieren soll. „Nachhaltigkeit setzt bei uns allen das Bewusstsein voraus, dass sich Ökologie und Ökonomie bei Einhaltung sozialer Rahmenbedingungen miteinander verbinden lassen. Mit diesem Verständnis gilt es, Prozesse zu optimieren und neue Märkte zu erschließen“, führt Axel Gleie, Geschäftsführer, an. Zudem diene die Berichterstattung als neuer Impuls, den Prozess in der Mediengruppe weiter voranzutreiben. Die DNK-Erklärung soll fortan alle zwei Jahre veröffentlicht werden.

Interne Verantwortlichkeiten

Zukünftig wird sich ein geschultes Projektteam weitreichend mit der strategischen und inhaltlichen Weiterentwicklung beschäftigen. Die Koordination und Erstellung des Berichts erfolgt an zentraler Stelle in der Unternehmenskommunikation. „Nachhaltigkeit ist kein Trendthema. Es ist eine Chance, zur richtigen Zeit das Richtige zu tun“, so Neele Sommer, Projektleiterin und Projektmanagerin Unternehmenskommunikation. Auch sei eine nachhaltige Entwicklung in der Medienbranche nicht nur eine Frage der gesellschaftlichen Verantwortung, sondern auch der journalistischen Glaubwürdigkeit.

Über den Deutschen Nachhaltigkeitskodex:

Der DNK wird vom Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) organisiert, welcher wiederum von der Bundesregierung berufen wird. Im Zuge dessen lobte Bundeskanzlerin Angela Merkel den DNK, denn dieser ermögliche Unternehmen, ihr Nachhaltigkeitsengagement transparent, vergleichbar und damit auch anschaulich für Investoren und Konsumenten darzulegen. Außerdem finde der Kodex auch über die deutschen Grenzen hinweg in Europa großes Interesse, so die Kanzlerin. Der DNK beinhaltet ein standardisiertes Vorgehen zur Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten und unterstützt den Aufbau einer Nachhaltigkeitsstrategie. Die regelmäßige Berichterstattung macht die Entwicklung des Unternehmens im Zeitverlauf sichtbar. Um den DNK zu erfüllen, erstellen Anwender in einer allgemein zugänglichen DNK-Datenbank eine Erklärung zu zwanzig Kriterien und ergänzenden nichtfinanziellen Leistungsindikatoren.

 

Weitere Infos gibt es hier.

Ansprechpartner:in

Kristina Hoppe

Kristina Hoppe

Leitung Unternehmenskommunikation
Tel.
+49 541 310 351