Hamburg - NOZ/mh:n MEDIEN Skip to content
Hamburg

"Viel zu entdecken"

Daniela Jaschob, HHLab

Recherchieren, Schreiben, Redigieren, Veröffentlichen – bis Februar 2018 war das mein beruflicher Alltag. Ich arbeitete als Redakteurin bei der Welt sowie beim Spiegel, in der mittlerweile eingestellten Redaktion bento. Und dann kam ich zum HHLab.

Das ist die Forschungs- und Entwicklungsredaktion der NOZ Digital, einem Unternehmen von NOZ/mh:n MEDIEN. Wir sind ein Team aus Entwickler:innen, User Researchern, Journalist:innen und Expert:innen für Kreativtechniken und Conversion. Wir helfen bei der Transformation unseres Hauses von einem traditionellen Verlag hin zu einem modernen Medienunternehmen. Aus verschiedenen Blickwinkeln und mit unterschiedlichen Methoden entwickeln wir Produkte mit agilen Tools wie etwa Design Thinking oder Lean Start-up, unsere Projekte organisieren wir zum Beispiel mit Kanban.

Wenn wir an Ideen für journalistische Produkte arbeiten, stehen für uns ganz klar diejenigen im Fokus, für die wir den Journalismus machen: Unsere Nutzer:innen. Deshalb wollen wir sie so früh wie möglich beim Entstehungsprozess “mit ins Boot holen”. In strukturierten Leitfadeninterviews, Umfragen oder Einzelgesprächen versuchen wir herauszufinden, welche Bedürfnisse und Wünsche die Nutzer:innen hinsichtlich unserer journalistischen Produkte haben – und wie wir diese erfüllen können.

Die Erkenntnisse, die wir aus unserer Nutzerforschung gewinnen, bringen wir dann ins Unternehmen ein. Mal bei Meetings mit der Geschäftsführung, in Workshops und gemeinsamen Projekten mit anderen Abteilungen der Unternehmensgruppe oder auch bei einem Becher Kaffee und einem Gespräch unter Kolleg:innen bei uns am Standort in Hamburg.

Apropos Hamburg: Ich habe schon in vielen Städten gelebt, etwa in Zürich oder Köln. Doch nirgends ist es so schön wie hier. Die Landungsbrücken mit ihrer malerischen Hafenkulisse, das Nachtleben auf der Reeperbahn und Schanze oder ein Spaziergang durch den Hamburger Stadtpark. Die Hansestadt hat viel zu bieten. Und auch ich, als gebürtige Hamburgerin, entdecke noch oft Neues.

So auch im HHLab. Wenn ich heute erzähle, dass ich in der Forschungs- und Entwicklungsredaktion arbeite, werde ich oft gefragt: “Vermisst du nicht den Redaktionsalltag? Und was macht man da als Journalistin so?” Dann lautet meine Antwort: “Nein, ganz im Gegenteil! Denn gemeinsam mit tollen Kolleg:innen habe ich die Möglichkeit, die Zukunft unseres Unternehmens und unserer Branche mitzugestalten!”