NOZ trauert um Dr. Berthold Hamelmann - NOZ/mh:n MEDIEN Skip to content

NOZ trauert um Dr. Berthold Hamelmann

Die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) trauert: Dr. Berthold Hamelmann, Mitglied der Chefredaktion und Stützpfeiler der Redaktion, ist am 15. Juni verstorben.

Die „Neue Osnabrücker Zeitung“ trauert um Dr. Berthold Hamelmann, den langjährigen Stellvertreter des Chefredakteurs.

Hamelmann war der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ seit 30 Jahren mit außergewöhnlichem Engagement und unermüdlichem Einsatz auf das Engste verbunden. Als Stellvertreter des Chefredakteurs hat er sich leidenschaftlich für den Journalismus eingesetzt. Hamelmann war Fürsprecher eines klassischen, gut umgesetzten journalistischen Handwerks und hatte auch für die vermeintlich kleinen Themen im Lokalen immer ein offenes Ohr und ein besonderes Gespür.

 

Vor seinem Eintritt in die Chefredaktion arbeitete Hamelmann bei der NOZ seit 1992 als Chef vom Dienst, Koordinator der Lokalteile, Leiter Internet und Geschäftsführender Redakteur. Als Herzensprojekt betreute er die lokale Wirtschaftszeitung „Die Wirtschaft” seit ihrem Start vor zehn Jahren federführend.

2013 empfängt Berthold Hamelmann die damalige Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Redaktionsbesuch in Osnabrück.

Als Mensch und als Führungskraft war Hamelmann in der gesamten Mediengruppe sehr geschätzt. Er brachte Menschen eine hohe Wertschätzung entgegen und hatte immer ein offenes Ohr. Auch über seine Artikel hinaus zeichnete er sich durch einen feinen Sinn für Humor aus.

 

Der herausragende Journalist ist nun im Alter von 63 Jahren verstorben. Berthold Hamelmann hinterlässt seine Ehefrau, zwei erwachsene Söhne und vier Enkelkinder, denen unser aufrichtiges Mitgefühl gilt.

Einen Nachruf von NOZ-Chefredakteur Ralf Geisenhanslüke finden Sie hier.

 

Ansprechpartner:in

Kristina Hoppe

Kristina Hoppe

Leitung Unternehmenskommunikation
Tel.
+49 541 310 351